Wer wir waren

Filmcoopi Zürich AG

TITEL
Original
Wer wir waren
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
22.07.2021
Deutschschweiz
22.07.2021
Suisse romande
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
384
Deutschschweiz
384
Suisse romande
Tessin

CAST & CREW
Regie
Marc Bauder
Produzent
Marc Bauder
Drehbuch
Marc Bauder
Musik
Thomas Kürstner
Sebastian Vogel
Schauspieler
Documentary:
Alexander Gerst (Astronaut)
Sylvia Earle (Ozeanologin)
Dennis Snower (Ökonom)
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
6
Empfohlen ab
-

INHALT

Was werden zukünftige Generationen über uns, die wir heute leben und die Welt gestalten, denken? Auf der Suche nach Antworten auf diese Frage begleitet Regisseur Marc Bauder sechs aussergewöhnliche, kompetente, leidenschaftliche Menschen – unter ihnen der Astronaut Alexander Gerst, die Ozeanologin Sylvia Earle, die Philosophin Janina Loh. So entsteht eine dramaturgisch und visuell mitreissende filmische Reise, die an ganz spezielle Orte führt: etwa in die internationale Raumstation ISS, an ein Flussdelta im Senegal, in ein buddhistisches Kloster und in die Tiefsee.
«Wer wir waren» ist inspiriert vom unvollendet gebliebenen gleichnamigen Buch des 2016 verstorbenen Roger Willemsen, der zu den führenden intellektuellen Stimmen des deutschsprachigen Raums gehörte. Da der Film die Menschheit als treibende Kraft für die Gestaltung der Welt in den Fokus rückt, zeichnet er ein hoffnungsvolles Bild: Nachhaltige positive Veränderungen sind möglich, wenn wir unsere Verbundenheit, unsere Gemeinsamkeit, unser «Wir» erkennen. Ein eindringlicher und inspirierender Film über die Wichtigkeit des globalen Dialogs für die Zukunft unseres Planeten – bildstark, sinnlich und bewegend.


BILDER


© Filmcoopi Zürich AG

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um das Nutzererlebnis auf unserer Website zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies und ähnlichen Technologien zu.
Hinweis schliessen